Pourquoi les objets connectés ont-ils besoin du Cloud

Der Begriff ‚Cloud‘ ist heute untrennbar mit allen Bereichen des ‚Smart Homes‘ verbunden. Jeder weiß in etwa welche Bedeutung dahinter steckt: Informationen werden in Rechenzentren auf der sogenannten „Wolke“ gespeichert. Aber weshalb sind so viele vernetzte Geräte von dieser Cloud abhängig? Könnten sie auch darauf verzichten? Könnte man nicht gar grundsätzlich auf die Cloud verzichten?

Die Cloud hat drei wesentliche Funktionen die es ermöglichen, vernetzte Geräte kleiner, leichter und preiswerter zu produzieren. Möglich wird all dies, indem einige Geräteleistungen ganz einfach in die Cloud transferiert werden. Die leistungsstarken Cloud-Server führen verschiedene Aufgaben aus, speichern Daten und gewährleisten die Kommunikation und Verbindung zu eurem Smartphone. Im Detail bedeutet dies:

  1. Durchführung von komplexen Berechnungen

Aus Kosten und Platzgründen verfügen viele Komponenten nicht über die technischen Kapazitäten, die zur Bewältung von komplexen Rechenaufgaben nötig wären. Aus diesem Grunde werden einige Informationen an den Cloud-Server übermittelt und dort analysiert und ausgewertet. Die Ergebnisse werden dann an das ursprüngliche Gerät zurückgesendet. So kann sich das Endgerät auf seine zentralen Aufgaben konzentrieren.

Ein gutes Beispiel hierfür ist die Auswertung von Gesichtern die von einer Kamera aufgezeichnet werden. Diese werden meist nicht durch die Kamera selbst analysiert, sondern von einem Server in der Cloud. Die Ergebnisse werden dann direkt aus der Cloud an das entsprechende Smartphone übermittelt.

  1. Datensicherung

Vernetzte Geräte zeichnen heutzutage eine große Menge an Daten pro Minute auf. Hierbei handelt es sich auch um Informationen zur Nutzung und zum fehlerfreien Betrieb der Komponenten. Natürlich benötigt man hierfür ausreichend Speicherplatz. Es ist daher sinnvoll, diese Daten außerhalb der Geräte zu speichern, am besten an einem Ort an dem sie sicher und jederzeit abrufbar sind. So hat auch niemand Zugriff auf die Daten, falls ein Gerät gestohlen oder zerstört wird.

Auch bei unserer Sicherheitskamera bleiben die aufgezeichneten Bilder auf einem externen Server. Sollte die Kamera ebenfalls gestohlen werden, hilft dies bei der Identifikation der Täter.

  1. Bequeme und schnelle Kommunikation

Wenn Ihr eure mobile Anwendung auf dem Smartphone öffnet, benötigt ihr lediglich euren Benutzernamen und das Passwort um sofort mit euren Geräten verbunden zu sein. Diese einfache Anmeldung ist sicher einer der wesentlichen Vorteile der Cloud, denn dadurch ist sichergestellt, dass Ihr Euch immer und von überall über die Cloud mit euren Geräten verbinden könnt. Die Cloud wird zur Schaltzentrale für endlos viele Nutzer – und das ganz ohne eine aufwändige Konfiguration vor Ort. Das macht die Sache einfach viel bequemer! Und die Sicherheit ist dabei immer garantiert.

Weshalb hat Myfox sich für die Cloud entschieden?

Für uns bei Myfox war die Cloud von Anfang an selbstverständlich. Hier noch einmal die für uns wichtigsten Gründe, weshalb die Nutzung einer Cloud bei unseren Produkten Sinn macht:

  • Kostenreduktion durch die Verlagerung der künstlichen Intelligenz
  • Höhere Sicherheit eurer aufgezeichneten Daten
  • Datenzugriff auf euer System immer und überall
  • Früherkennung von Verbindungsfehlern oder -störungen

myfox cloudStellt Euch einen Moment lang vor, ihr müsstet all dies selbst auf eurem Router programmieren. Die gängigsten Internetrouter sind aktuell nicht in der Lage, diese komplexe Vernetzung zu steuern. Hier müsstet ihr gegebenenfalls in ein deutlich hochwertigeres Gerät investieren – ein Hoch also auf die Cloud!

Wir hoffen, dass dieser Beitrag dazu beiträgt unsere Entscheidung für die Cloud nachzuvollziehen. Stellt uns gerne weitere Fragen hier im Blog oder teilt uns eure Erfahrungen mit.

About The Author

Myfox Blog-Team Deutschland

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Close