Technik steckt heute überall: in unserem Zuhause, in unserer Tasche und natürlich im Auto…und die beste Technik, ist und bleibt die, die man nicht sieht. Wir stellen euch nachfolgend unsere aktuellen Top 5 Lieblingstechnologien 2016 vor, von denen wir denken, dass sie im Alltag für jeden Einzelnen wirklich nützlich sind.

  1. Videoüberwachung aus der Ferne

Noch vor einigen Jahren war Videoüberwachung für den Normalbürger wegen teurer Technik und aufwendiger Installation noch kein Thema. Glücklicherweise haben sich die Zeiten geändert, denn in den letzten Jahren wurden mehr und mehr Produkte entwickelt, die man sich leisten kann und die sich mit wenigen Handgriffen auch von Laien installieren lassen. Heute gibt es Angebote wie zum Beispiel unsere Security Camera die ganz einfach – „Do it Yourself“ – in Betrieb genommen werden können. Dank Videostreaming habt ihr sogar immer und überall Zugriff auf aeure Aufzeichnungen.

  1. IFTTT = If This Than That!

Übersetzt heißt das soviel wie: Wenn dies eintritt, dann mache das! Es gibt also einen Auslöser (if this), der eine bestimmte Aktion (than that) startet. Unsere Produkte lassen sich so mit mehr als 355 verschiedenen Diensten verbinden. Ein paar Ideen, was sich alles Tolles machen lässt, gibt’s auf ifttt.com. IFTTT ist auf jeden Fall eine Technologie in die wir richtig verliebt sind! Einfach, praktisch und – mit ein bisschen Kreativität – extrem vielfältig.

  1. Einbruchsvorwarnung

Ein Hausalarmsystem wie unseres ermöglicht es, einen Einbruchversuch zu melden, bevor er passiert. Nein, das hat nichts mit ‚Minority Report‚ zu tun, sondern mit Sensoren – in unserem Fall IntelliTAGs – die die Bewegungen/Schwingungen jener Objekte analysieren, an denen sie montiert sind (Türen, Fenster, etc.). Dadurch wird es möglich, bereits den Versuch eines Einbruchs zu erkennen. Der Eindringling wird bereits bei seinen ersten Bemühungen über ein Alarmsignal aufgeschreckt und in die Flucht getrieben.

  1. Bluetooth

Kaum noch aus unserem Leben wegzudenken ist die Bluetooth-Technologie. Seit vielen Jahren ist sie bereits in unseren Mobiltelefonen implementiert und aktuell hat Bluetooth mal wieder ein starkes Comeback erfahren. Der Grund: über Bluetooth kommunizieren auch Fitness-Armbänder, Multifunktionsuhren, Audiokomponenten und viele andere Wearables. Wearable Computing unterscheidet sich von anderen mobilen Computersystemen dadurch, dass die hauptsächliche Tätigkeit des Benutzers nicht die Benutzung des Computers selbst, sondern eine durch den Computer unterstützte Tätigkeit in der realen Welt ist (z.B. Joggen). Eine Verbindung über Kabel ist hier nicht mehr vorstellbar.

  1. Kontaktloser Zahlungsverkehr

Während Münzen eure Portemonnaies schwer und unhandlich machen, benötigen eure Bank- und Kreditkarten nur einen Bruchteil an Platz. Mittlerweile befindet sich auf vielen Bezahlkarten ein Chip, der sogar einen berührungslosen Bezahlvorgang ermöglicht. Auch Bezahlvorgänge über NFC für Smartphones und mobile Geräte sind auf dem Vormarsch. Mit anderen Worten: bald können wir uns von der guten alten „Brieftasche“ verabschieden und selbst die Bankkarte an sicherer Stelle stecken lassen.

Wir sind neugierig: Was sind eure aktuellen Lieblingstechnologien?

About The Author

Myfox Blog-Team Deutschland

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Close